Lektionen über Pferderassen

Fohlen bezieht sich auf ein Babypferd, das unabhängig vom Geschlecht jünger als vier Jahre ist. Wenn ein Fohlen geboren wird, steht es innerhalb einer Stunde nach der Geburt auf und beginnt am nächsten Tag mit dem Rennen. Normalerweise ernährt es sich in den ersten Wochen von der Muttermilch, aber nach den ersten zehn Tagen frisst es auch Gras, Heu und Samen. Das durchschnittliche Fohlen wächst sehr schnell und neigt dazu, ungefähr 3 Pfund zu wiegen. Gewicht die meisten Tage.

Ein Hengst wird Hengst genannt. Wenn es etwas älter wird, über vier Jahre alt, wirft ihn der Hengst der bestehenden Herde aus der Herde. Diese jungen und unreifen Hengste müssen dann ausgehen und eine Herde von Pferden finden, die als Futter bekannt sind und gleichaltrige Pferde haben. er verlässt dann endlich die Herde, wenn er alt genug ist, um seine eigene Herde zu bilden.

Hengst ist ein Hengst. Eines seiner Kennzeichen ist ein Scheitelhals, der dicker ist als der eines Pferdes und eines Wallachs. Darüber hinaus hat es eine muskulöse Körperstruktur. Hengste haben aufgrund hormoneller Unterschiede zu Wallachen normalerweise ein feuriges und aggressives Temperament. Der Anstieg des Hormonspiegels, insbesondere des Testosterons, bei Hengsten führt dazu, dass sie sich aggressiv und unerwartet anders verhalten als andere Pferde. Darüber hinaus führte dieser Anstieg zu geschlechtsspezifisch dominierenden Verhaltensweisen.

Im Erwachsenenalter wird das Fohlen Hengst genannt. Sie haben einen dickeren Hals und einen muskulöseren Körper als Stuten. Außerdem hatten sie ein feuriges Temperament.
Weibliche Fohlen werden als Fohlen bezeichnet. Wenn ein Fohlen reift, normalerweise nach vier Jahren, spricht man von einer Stute.

Männliche Pferde haben einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Pferden – Stuten und Wallachen. Sie sind normalerweise bei Veranstaltungen wie Jumpshows und Kleidung beliebt. Hengste werden jedoch nicht bei hochrangigen Veranstaltungen eingesetzt.

Wenn sich jemand für Reiten interessiert, denken Sie daran, dass das Reiten eines Hengstes keine gute Wahl für einen Anfänger ist, da diese Reiter nicht genügend Informationen zum Reiten haben und anfällig für Verletzungen sind. Erfahrene Reiter können jedoch sehr gut mit Hengsten umgehen. Es ist jedoch nicht davon auszugehen, dass sich jeder Hengst aggressiv verhält, da das Temperament des Pferdes auch vom einzelnen Pferd, seiner Rasse und seiner Ausbildung abhängt. Es wird jedoch weiterhin empfohlen, dass Anfänger keine Hengste reiten.

Eine interessante Tatsache über den Hengst ist, dass der Hengst im Rudel ausfällt, wenn er von einem Baby zu einem jungen Erwachsenen wechselt. Dieses junge Pferd wandert dann herum, bis es eine Gruppe ähnlicher Pferde findet, nämlich diejenigen, die noch unreif und jung sind und aus der Herde vertrieben wurden. Diese Pferde bleiben zusammen, bis sie alt genug sind, um eine eigene Herde zu haben.

Im Allgemeinen benötigt ein Pferd im Grunde ungefähr 5-15 Gallonen Wasser pro Tag; Die Anzahl kann jedoch je nach den Bedürfnissen des einzelnen Pferdes variieren. Sie können jedoch feststellen, dass das Pferd im Winter nicht genug Wasser trinkt, was zu Dehydration führen kann. Um dies zu verhindern, geben Sie dem Pferd einen Salzblock, da das Pferd dadurch mehr Wasser trinkt.

Gibt es Gefahren, dass sich die Zähne eines Pferdes ungleichmäßig abnutzen? Gelegentlich werden diese abgenutzten Zähne zu messerscharfen Haken geschliffen, die einem Pferd ernsthafte Beschwerden bereiten können. Oft wird mit Hilfe des Halfters die Wange gegen den Zahn gedrückt, wo sie wiederholt in Scheiben geschnitten wird. Dies kann für das Pferd sehr schmerzhaft sein und im Laufe der Zeit kann sich eine Infektion entwickeln.

Wenn diese Option nicht aktiviert wird, kann der ungleichmäßige Verschleiß dazu führen, dass ein Pferd auf unnatürliche Weise kaut, was letztendlich zu einem Zahn führen kann, der sich einfach löst und herausfällt. Ein Pferd mit fehlenden Zähnen verschlimmert das Problem und führt zu ernsteren Problemen mit ungleichmäßigem Tragen der Zähne.

Wie soll ein Pferdebesitzer damit umgehen, ohne Ihr Pferd achtzehn Stunden am Tag auf der Weide zu lassen? Hier kommen Pferdezahnärzte ins Spiel. Mit einer Raspel, entweder manuell oder mit einem Elektrowerkzeug, “schwebt” ein Pferdezahnarzt die Zähne Ihres Pferdes. Die Idee ist, dass die scharfen Grate und Haken, die möglicherweise erzeugt wurden, abgelegt werden, so dass das Pferd seinen Kiefer schließlich auf die richtige Weise und ohne Schmerzen bewegen kann.

Um ein Zahnproblem bei Ihrem Pferd zu erkennen, achten Sie einfach darauf, wie das Pferd frisst. Es ist an der Zeit, einen Pferdezahnarzt zu konsultieren, wenn Ihr Pferd häufiger Speichelfluss hat, langsamer frisst und Futter aus dem Mund oder Kot fallen lässt, wobei große Futterstücke sichtbar sind. Wenn Sie mit einem Pferdezahnarzt in der Umgebung nicht vertraut sind, kann Ihnen Ihr Tierarzt oder ein anderer lokaler Pferdebesitzer möglicherweise helfen, einen zu finden. Tatsächlich sind viele Pferdetierärzte auch in Pferdezahnmedizin ausgebildet.

Die folgenden und wichtigen Fakten zu Pferden geben Ihnen eine Vorstellung davon, wie viel Wasser ein Pferd normalerweise benötigt. Der Körper eines erwachsenen Pferdes besteht zu 50% aus Wasser und ein Fohlen zu 80% aus Wasser. Seien Sie jedoch vorsichtig, wenn Sie Pferden Wasser geben, denn wenn das Pferd das Wasser zur falschen Zeit trinkt, kann dies tödlich sein.

Geben Sie Ihrem Pferd nach anstrengenden Aktivitäten niemals kaltes Wasser zum Trinken, da dies zu Magenverstimmung führen kann. Lassen Sie ihn zuerst eine Weile laufen, um ihn abkühlen zu lassen, seine Atmung und Körpertemperatur wieder normal zu machen, und geben Sie ihm dann Wasser zum Trinken. Wenn Sie Ihr Pferd nach dem Training sehr durstig finden, lassen Sie es etwas Wasser trinken und geben Sie ihm nach dem Abkühlen mehr Wasser.

Ein kastriertes Pferd ist ein kastriertes männliches Pferd. Dies geschieht, um das Pferd ruhiger zu machen, damit es einfacher ist, die Qualität der Pferderasse zu handhaben oder zu kontrollieren.

Es ist eine gute Praxis, das Pferd nicht sehr durstig werden zu lassen; Stellen Sie sicher, dass Sie immer Wasser zur Verfügung stellen und dass das Pferd es oft genug trinkt. Auf diese Weise wird das Pferd niemals so durstig sein, dass es viel Wasser schlucken muss, um seinen Durst loszuwerden.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *